St. Barbara

Grüß Gott und herzlich Willkommen in der St. Barbarakirche!

Mit dem digitalen Kirchenführer möchten wir Sie einladen, die Stadtkirche und ihre Geschichte zu entdecken. Mit den folgenden neun Stationen können Sie den Kirchenraum und das Kirchhöfle näher erkunden.

St. Barbara ist tägliche von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Anstehende Gottesdiensten und Veranstaltungen finden Sie in unserem Kalender.

Geschichte der Kirche

Wandfresko in der St. Barabarakirche

Anfangs war die Schlosskirche St. Michael auf der Harburg die Pfarrkirche und das einzige Gotteshaus vor Ort.

Kirchturm und Glocken

Im Turmoktogon befindet sich ein Geläut mit einem freudigen Klang aus sieben Glocken, der durch das Wörnitztal erschallt.

Reformation in Harburg

Martin Luther und Philipp Melanchthon

Hier unter der Orgelempore erinnern die Portraits von Martin Luther und Philipp Melanchthon an die Reformationszeit.

Altar

Chorraum in der St. Barbarakirche

Der Altar wurde 1947 im Zuge der Kirchenrenovierung von Bildhauer Vogl aus München geschaffen.

Kanzel

Kanzel in St. Barbara

Zunächst befand sich die Kanzel prominent mittig unter dem Fresko auf der rechten Wandseite.

Taufstein

Der Taufstein links neben dem Altar, ist aus Gundelsheimer Juramarmor gefertigt.

Gestühl

Gestühl in der St. Barbarakirche

Ursprünglich gab es in der St. Barbarakirche eine feste Sitzordnung für die Harburger.

Orgel

Steinmeyer Orgel in der St. Barbarakirche

Der neu erbauten St. Barbarakirche fehlte anfangs noch eine Orgel.

Kirchhöfle

Auf der Südseite der St. Barbarakirche schließt sich das Kirchhöfle an.