Kanzel

Zunächst befand sich die Kanzel prominent mittig unter dem Fresko auf der rechten Wandseite.

Im Zuge des Neubaus der Seiten- und Orgelempore um 1784 verlor die Malerei ihre Funktion und wurde überputzt. Außerdem wurden die ursprünglich als Emporenbilder dienenden zwölf Gemälde unterhalb der Empore angebracht. Diese zeigen als eine Art Bilderbibel verschiedene Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament und sollten den Gläubigen die Predigtthemen veranschaulichen.

Als zur gleichen Zeit die Kapelle auf Schloss Tiergarten bei Schrattenhofen abgebrochen wurde, erhielt die St. Barbarakirche im Rahmen der Renovierung von 1744 den von dort stammenden Kanzelaltar sowie das Deckengemälde, welches die Himmelfahrt Christi zeigt.

Durch die Neugestaltung des Chorraums im Jahr 1947 wurde der Kanzelaltar entfernt und die jetzige Kanzel mit einem Unterteil aus Muschelkalkstein rechts neben dem Altar eingebaut.